You are currently viewing Ukrainische Familie bei Blau-Weiss, Teil 2

Ukrainische Familie bei Blau-Weiss, Teil 2

  • Beitrags-Kategorie:News

Die Kosteniuks in Rhodenhaus.

Die Familie Kosteniuk wird für die nächste Zeit in Deutschland bleiben müssen. Dafür braucht sie aber eine Wohnung. Bei der Stadt Wülfrath wurde sie auf eine Warteliste gesetzt. Lhoist hat der Stadt Wohnungen für ukrainische Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Nun bekamen auch die Kosteniuks, nach einer kurzen Wartezeit, eine Wohnung entsprechend ihrer Familiengröße. 4 Zimmer, Küche, Diele, Bad. Ein Zimmer für die Tochter, ein Zimmer für die 3 Jungens, ein Elternschlafzimmer und ein Wohnzimmer. Die Freude war groß, aber die Wohnung leer.


Wieder kamen die Mitglieder des TV Blau-Weiß zu Hilfe. Durch Vermittlung der Damen 60-65 konnte aus einer Haushaltsauflösung eine Küche organisiert werden. Sie passte 1:1 in die Küche in Rohdenhaus. Weiterhin wurden Betten, Tisch und Stühle beschafft. Auch viele Dinge für den Haushalt wurden gespendet. Am Schluss fehlt aber eine Waschmaschine. Ein 6-Personenhaushalt ohne Waschmaschine geht gar nicht. So sah es auch die Herrenmannschaft 70- 80+. Alle spendeten einen größeren Betrag, so dass 460€ für eine Waschmaschine zusammen kamen. Herr Kaiser kaufte, zusammen mit Olexander, Nastasia und Dmidro, eine Waschmaschine und sorgte für den Einbau und den Anschluss im Keller.


Einen herzlichen Dank an die Mannschaften für soviel Hilfsbereitschaft. 


Nun zum derzeitigen Stand.
Olexander fand Arbeit im Reitstall Volmer. Danielo geht in die Parkschule. Kirilo ist in der Schule am Berg. Leider konnte für Dmitro, vom Schulamt Mettmann, noch keine Schule vermittelt werden. Anastasia ist im Berufskolleg mit
Schwerpunkt Deutsch, Englisch und Mathematik in Velbert. Und „Last but not Least“, organisiert Nadja den Haushalt und managt die Familie. Wir hoffen, dass sich die Familie Kosteniuk in Rohdenhaus bald eingelebt hat.

Viel Mut und Kraft für die nächste Zeit wünschen die Mitglieder von Blau-Weiss.